Verfasser

Montgomery Hardebeck

Fachanwalt für IT-Recht

Der Fantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Nach diesem Prinzip wird derzeit wieder ein ebenso durchschaubarer wie dreister Versuch gestartet, unachtsame Internetnutzer zu schröpfen.

Unter dem irreführenden Namen .DE Deutsche Domain, der mutmaßlich Post von der die .de-Domains verwaltenden DENIC vortäuschen soll, werden derzeit Spammails mit einer „Rechnung“ im Anhang versendet. Der Mailtext zeigt bereits, dass hier mit recht geringem Aufwand sogar ohne Namen und Hausanschriften der Adressaten Geld gemacht werden soll:

„Sehr geehrte Frau / Herr,
Nachfolgend die Einzelheiten zu der Domainregistrierung für 2015 / 2016.
Wir hoffen, Sie ausreichend informiert zu haben.
Mit freundlichen Grüssen
Birgit Hoffmann
Kundendienst
DE Deutsche Domain
info@deutschedomain.com“

Der Anhang mit der für Unbedarfte sicherlich offiziell wirkenden Gestaltung inklusive in Schwarzrotgold gehaltener Deutschlandkarte fordert dann die Zahlung eines für eine frei erfundene Dienstleistung doch stattlichen Betrages von 185,70 € und sieht so aus (zum Vergrößern bitte anklicken):

Fake-Rechnung der .DE Deutsche Domain

Fake-Rechnung der .DE Deutsche Domain

 

Wenn Sie diese Mail ebenfalls erhalten haben, zahlen Sie nicht und löschen sie. Das haben wir auch getan.

Kategorie: Cybercrime (IT-Strafrecht), IT-Recht / Recht der neuen Medien, Praxistipps, Recht kurz, Spamming